Schon eine ganze Weile hat sich Blizzard dafür entschieden auf bestehende Franchises, wie Overwatch, Diablo oder World of Warcraft zu setzen. Allerdings hat das Unternehmen jetzt mehr Spiele in Entwicklung, als jemals zuvor in der Geschichte des Studios.

Bestätigt wurde dies in einem Interview mit Forbes von J. Allen Brack, der unter anderem über die Zukunft von Blizzard sprach. Er sagte:

„Wir können noch nicht verraten woran wir arbeiten aber wir haben mehr Spiele in Entwicklung, als jemals zuvor in der Geschichte von Blizzard. Das beinhaltet bekannte Genre, auf bekannten Plattformen wie PC und Konsolen aber auch mobile Initiativen. Der Grund, für den Ausbau unserer Entwicklungen ist die Tatsache, dass es nichts bringt einfach nur zu machen – das ist sinnfrei, wenn wir nicht unsere eigenen Standards mit allem anderen einhalten.“

Weiter sagte er: „Es ist immer aufregend eine neue IP zu veröffentlichen und es gibt viele Gründe dafür. Als Entwickler freuen wir uns darauf an neuen Dingen zu arbeiten, aus den gleichen Gründen, aus denen sich Spieler etwas Neues spielen wollen. Eine tolle Spielerfahrung kann auf einer neuen IP basieren und auch mit einem alten Liebling. Das wird auch weiterhin unser Ziel bleiben, bei der Erschaffung neuer Titel.“

Blizzard ist schon sehr lange dafür bekannt auch lange nach dem Release ihre Titel frisch und interessant zu halten. Neue Charaktere und Maps für Overwatch oder neue Seasons in Diablo sorgen aktuell dafür. Wir sind gespannt woran das Traditionsstudio aktuell arbeitet.