Auf dem Papier ist die Xbox Series X die deutlich leistungsstärkere Konsole, wenn man sie direkt mit der PS5 vergleicht. Und doch gibt es bei Spielen wie DIRT 5 ganz klar Unterschiede in puncto Qualität und Leistung.

Wie kommt dieser Unterschied zustande? Diese Frage wurde nun endlich beantwortet. Die Kollegen von The Verge berichteten bereits, dass die Produktion der Xbox Series-Konsolen später gestartet ist, als die der PS5. Grund dafür war, dass Microsoft auf bestimmte Komponenten warten musste.

Aber auch Entwickler konnten erst später starten. Demnach sind die Entwicklerkits ebenfalls verspätet an die einzelnen Studios verschickt worden. Zudem wurden die Tools verändert, mit denen bisher Spiele entwickelt worden sind.

Von offizieller Seite hieß es zudem: „Wir sind uns der Performance-Probleme bewusst, betreffend einiger optimierter Titel für Xbox Series X und S und arbeiten aktiv mit unseren Partnern daran, diese Probleme ausfindig zu machen. Mit einer neuen Konsolengeneration beginnen unsere Partner erst an der Oberfläche der neuen Konsolen zu kratzen und einige Fehler werden erwartet, während sie lernen die kompletten Möglichkeiten unserer neuen Plattform zu nutzen. Wir freuen uns darauf, mit den Entwicklern zusammen zu arbeiten, um weiter die Fähigkeiten der Xbox Series X und S in Zukunft zu entdecken.“

Assassin’s Creed Valhalla soll zudem bald schon einen Patch erhalten, der Tearing entfernen soll und einen Performance und einen 30 FPS Modus, für die beste Bildqualität bieten soll.