Auf der E3 2019 zeigte Microsoft erstmals Ingame-Grafik zu Halo Infinite und die Fans waren sofort angetan. Doch leider hat 343 Industries während des Events in Los Angeles keine neuen Details zum Spiel selbst veröffentlicht. Matt Booty, Head of Xbox Game Studios, sprach kürzlich in der Game Informer-Show um ein paar weitere Details zu Halo Infinite, die die Fans sicherlich zum Spekulieren bringen werden.

Hier ging es unter anderem auch um die Spielwelt und deren Größe. Was Booty dazu meinte:

Ich denke, das Erste, was sehr cool ist, was dieses Spiel angeht, ist, wie man über die Erweiterung der Welt denkt, oder? Ich werde nicht so weit gehen, Sandbox zu sagen, weil man Sandbox anspricht und die Leute diesen Begriff mit vielen anderen Dingen überladen. Aber was das Team tut, um ein größeres Universum und eine größere Anzahl von Gameplay-Szenarien aufzubauen und einfach mehr Dinge zu erforschen, ist fantastisch.

Und es ist einfach so, als wären die Dinge, an denen gearbeitet wird, wirklich cool. Die zweite Sache ist, dass sie die Slipspace-Engine auf den neuesten Stand bringen, was die Grafik angeht. Es gibt nur ein paar coole Sachen, was das Design angeht, einige der Formensprache und Designsprache einiger der früheren Halos. Weißt du, man könnte sagen, dass Halo, wenn man zu Halo 5 zurück denkt, vielleicht etwas beschäftigt war, was das Design betrifft, und es ist cool, das einfach zu sehen. Sofort fühlt sich Halo Infinite moderner und sauberer an. Aber ich denke auch, dass es stärkere Aussagen zu den Wurzeln von Halo geben wird. Und es ist wirklich cool, das Zeug zu sehen.

Booty scheint darauf zu achten, dass Halo Infinite nicht als Sandbox oder offene Welt definiert wird, aber es scheint, dass das Spielerlebnis breiter und abwechslungsreicher sein wird, als in den früheren Halo-Teilen. Wir dürfen gespannt sein.

Halo Infinite erscheint zum Weihnachtsgeschäft 2020 zusammen mit der neuen Xbox-Konsole Project Scarlett.

Quelle