Seit dem 02. Februar ist der Patch 2.0 für alle Rainbow Six: Siege-Spieler raus und sollte wohl einiges besser machen, doch irgendwie brachte der neuste Patch allerhand Fehler mit und macht das Spiel zur Zeit fast unspielbar. Einige User auf diversen Foren-Plattformen wie zum Beispiel bei Reddit berichteten, dass es zum Beispiel eine Art Schattenmann gebe, der die genaue Position des Spielers verundeutlicht. So entsteht eine Art Silhouette, die man im Spiel nicht genau zuordnen kann, wo man letztendlich hin schießen muss.

Des Weiteren berichteten Spieler ( darunter auch wir ), dass das Treffersystem nicht mehr richtig funktioniert. Gibt man einem Gegner zum Beispiel einen Headshot ( wovon man eigentlich sofort stirbt ), so überlebt dieser und tötet einen schließlich selbst. Manche User berichteten auch, dass man ganze Magazine in einen Gegner schoss und dieser nicht starb, auch Messerattacken brachten keinerlei Schaden.

View post on imgur.com

Es gab noch ein paar weitere Glitches, die man beobachten konnte. So trat auch der Fall auf, dass man die Lasersprengfalle des russischen Operator Kapkan nicht mehr so deutlich gesehen hat – sie war also fast unsichtbar. Ubisoft gaben unterdessen bekannt, dass man sich dieser Fehler bewusst sei und sich dieser auch annehmen werde. Wann dass allerdings der Fall sein wird, sagte man nicht. Wir gehen davon aus, dass man spätestens Mitte Februar diese gravierenden Fehler mit dem Patch 2.1 beseitigt hat.

[asa]B00TPJU6CE[/asa]

Quelle