*Update*

Nachdem es schon semioffiziell war, scheint auch der letzte Schritt getan zu sein. Auch die EU und die zuständigen Kommissionen haben dem Deal zwischen Microsoft und ZeniMax zugestimmt. Es gibt keine Bedenken und auch Bedingungen wurden nicht an den Deal geknüpft.

*Original*

Es war die Sensationsmeldung schlecht hin. Microsoft gab nebenbei bekannt, dass man für 7,5 Milliarden US-Dollar Publisher ZeniMax gekauft habe. Ein Deal, der die Gamingwelt erschüttert hat.

Jetzt scheint sich eben jener Deal seinen finalen Schritten zu nähern. Obwohl die europäische Kommission weiterhin Stillschweigen bewahrt, geht es bei den US-Behörden wohl langsam aber sicher weiter.

Xbox-Insider bzw. Xbox-Persönlichkeit „Klobrille“ hat auf Twitter einen interessanten Eintrag geteilt. Demnach ist die US Securities and Exchange Commission“ vorangegangen und an den Deal mit einer „notice of effectiveness“ versehen. Das bedeutet, dass der Deal im Grunde als administrativ abgeschlossen gilt. Auch auf der Portfolio-Seite von ZeniMax hat man den Status des Investments als „umgesetzt“ bezeichnet.

Man geht davon aus, dass Microsoft ein offizielles Event abhalten wird, sofern der Deal als offiziell und 100 Prozent abgeschlossen gilt.

I'd need to get more input from an actual lawyer and I won't pretend I have an idea about any of this, but I think the
US Securities and Exchange Commission just published a "notice of effectiveness" in regards to the Bethesda acquisition.https://t.co/JeEqpG2aoQ pic.twitter.com/clRkQNntAF

— Klobrille (@klobrille) March 5, 2021