Microsoft arbeitet schon seit Längerem an ihrer neusten Xbox mit dem Projektnamen Project Scorpio. Die neuste Konsole in der Xbox-Familie soll unter anderem mit sechs Teraflops die wohl leistungsstärkste Konsole auf dem Markt werden. Doch auch die Nutzeroberfläche soll sich drastisch ändern.

Bisher ging man von Spekulationen aus, dass Project Scorpio das selbe oder ein ähnliches Dashboard-Design wie die Xbox One bekommt, da man ja mit Windows 10 eine einheitliche Designsprache entwickelt hat, die auf allen Windows 10-Geräten Einzug halten soll. Doch jetzt könnte sich hinsichtlich dieser Sache etwas ändern – zumindest bei Microsofts neuer Konsole soll das der Fall sein.

Laut den Kollegen von Windows Central will man herausgefunden haben, dass man bei Microsoft bereits an einem neuen Interface und Design arbeite, welches Project Scorpio bekommen soll. Denn bereits jetzt wissen wir, dass Microsoft schon seit einer geraumen Zeit an einem neuen Design in Sachen Interface und Oberfläche mit Project NEON arbeiten. Hier soll die Windows 10-Oberfläche drastisch überarbeitet werden, um ein noch moderneres Design zu erschaffen und dem Nutzer noch zugänglicher zu machen.

Die Kollegen von Windows Central haben nun einen LinkedIn-Eintrag eines Software Design Engineer für Xbox gefunden, der das neue Motion Interface Design von Project Scorpio ansprach und genau daran arbeitet. So schrieb er zum neuen Motion Design für Project Scorpio:

Zurzeit arbeite ich an der neuen Xbox Scorpio Motion Designsprache, die für Weihnachten 2017 geplant ist. Was sollen wir also mit sechs Teraflops Grafikleistung tun? Findet es nächstes Jahr am Weihnachtsmorgen heraus.

Dass könnte also bedeuten, dass Project Scorpio ein ähnliches Design wie die Xbox One bekommt, dennoch komplett überarbeitet und an dem von Project NEON angelehnt sein soll. Doch mit den leistungsfähigeren Grafikprozessoren könnte uns hinsichtlich der Bedienoberfläche für Project Scorpio eine noch intuitivere Nutzeroberfläche mit einigen zusätzliche interaktiven Motion-Features erwarten.

Hier lassen wir uns gerne überraschen. Spätestens auf der E3 2017 am 11. Juni um 23 Uhr wird uns Microsoft wissen wir mehr.

Quelle